Jubiläum besonderer Art

Zum 30 sten Mal jährte sich das traditionelle Pfingstfrühkonzert in der Kleingartenanlage Schlachtensee-Süd in Zehlendorf.
Nicht nur der strahlende Sonnenschein war für die große Besucheranzahl am Festplatz verantwortlich. Auch die Band „Die Kavaliere“ lockte akustisch die Massen an, zu deren Klängen schon zum Frühstück das Tanzbein geschwungen werden konnte.
Passend zur religiösen Symbolik des Pfingstfestes äußerte der 1. Vorsitzende M. Wabbels in seiner Begrüßungansprache die Hoffnung, dass die Gespräche am Festtag dazu beitragen mögen, daß bei bei immer mehr Menschen der Funke überspringt und diese ebenfalls „Feuer und Flamme“ für unsere Kleingärten sind.
Viele prominente Festgäste hatten sich eingefunden, unter ihnen:
Frau Irmgard Franke-Dressler, Fraktion der Grünen, Mitglied des Ältestenrates, Vorsitzende des Ausschusses Bildung & Kultur, Mitglied im Ausschuss:- Personal & Verwaltung
Frau Dr. Nicole Rosin, Kandidatin für die Wahlen zum Europaparlament 2004
Uwe Stäglin, Stellvertretender Bezirksbürgermeister im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und Leiter der Abteilung Bauen, Stadtplanung, Naturschutz
Klaus Uwe Benneter, Generalsekretär der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages
Detlef Ronnisch, Fraktionsmitglied der SPD
Herr Norbert Kopp, CDU-Fraktionsvorsitzender in der BVV Steglitz-Zehlendorf
Herr Dr. Heinrich R. von Hirschhausen, Bezirksverordneter der FDP-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf
In entspannter Runde wurden den Gesprächspartnern die Anliegen der Kleingärtner nahegebracht, sowie aktuelle Themen, z.B. zur Baumschutzverordung erörtert.

Ehrenamtliche Unterstützung ermöglicht große Events

Möglich wurde dieses rundum gelungene Fest nur durch die tatkräftige, unentgeldliche Hilfe vieler Vereinsmitglieder. In deren Hand liegt es nun, ob solche Feste für Schlachtensee-Süd auch in der Zukunft durchführbar bleiben; auf dass die Tradition auch das nächste Jubiläum sicher erreicht.